Ich habe große Sorgen, ich suche Hilfe. Wo finde ich Beratung oder einen Menschen, mit dem ich vertrauensvoll reden kann?

​Über uns

Der Verein​

In Deutschland gibt es viele Menschen in kleinen und großen Lebenskrisen.

Es existieren zwar zahlreiche Hilfsangebote und Webseiten für Menschen in Not, aber eins haben sie in ihrer Vielfalt gemeinsam: Sie sind häufig nur schwer zu finden.

Darum haben wir den gemeinnützigen Verein Hilfe-in-Deutschland.de e.V gegründet. Wir wollen mit einer umfassenden, unentgeltlichen und leicht verständlichen Webseite Abhilfe schaffen. Die Seite richtet sich an alle Bevölkerungsschichten, unabhängig von Alter, Geschlecht, Konfession, Herkunft oder sozialer Schicht.

Die Satzung unseres Vereins ist bereits vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt worden.

Warum ein solches Portal, obgleich es im Internet Hilfsangebote zuhauf gibt?​

Weil diese bei den Menschen in Not oft nicht ankommen. Wesentliche Gründe sind:

  • Die Menschen kennen die Angebote nicht – z.B. ist wenig bekannt, dass das Jugendamt ebenso wie die Polizei nicht nur straft, sondern viele Hilfsangebote hat. Auch die Angebote der Ministerien sind nur wenigen bekannt.
  • Scham und die Unkenntnis darüber, wen sie fragen können/wer zuständig ist, halten Betroffene oft davon ab, konkrete Anfragen zu stellen.
  • Bei Ämtern und anderen Institutionen bestehen erhebliche Schwellenängste.
  • In seiner großen Vielfalt finden sich im Internet auch viele unseriöse, veraltete oder kommerziellen Interessen folgende Seiten. Selbst für Menschen mit erheblichen Internet-Kenntnissen ist speziell in Krisensituationen die Unterscheidung zwischen seriös und nicht seriös oft nicht leicht.

Was wählen wir aus? Wie wählen wir aus?​

Wir verlinken zu seriösen und fachkundigen Quellen: von Ministerien und Behörden über Hilfsorganisationen und Wohlfahrtsverbände bis zu Frauenhäusern und Polizei. Blogs sowie andere Quellen mit ungeprüftem Hintergrund nehmen wir nicht auf. Bei Themenforen prüfen wir sehr genau, ob sie seriöse Organisationen als Träger oder zumindest als Förderer haben und ob sie moderiert werden. Seiten mit kommerziellen Interessen nehmen wir grundsätzlich nicht auf. Wenn wir es in seltenen Ausnahmefällen doch tun, weisen wir ausdrücklich darauf hin. Um das Portal übersichtlich zu halten, können wir leider nicht alle in Frage kommenden Webseiten aufnehmen. Wir beschränken uns auf überregionale Angebote, mit der Ausnahme von regionalen Informationsseiten, die überregionale Bedeutung haben. Außerdem verlinken wir auch zu Suchmaschinen, mit denen man Beratungsangebote vor Ort finden kann.

Zusätzlich schreiben wir nützliche neutrale Hinweise/Zusammenfassungen/Ergänzungen zu den Link-Inhalten. Wir informieren darüber hinaus z. B. über Gesetzesgrundlagen oder erleichtern die Suche nach lokalen Ansprechpartnern bzw. Behördenkontakten.

Perspektivisch (und abhängig von eventuellen Fördermitteln und Spenden) wollen wir relevante Teile des Portals in mehrere Sprachen übersetzen, um auch Menschen mit Migrationshintergrund den Zugang zu erleichtern und die Integration zu fördern.

Scroll to Top