Ich habe große Sorgen – wo finde ich vertrauenswürdigen Rat und Hilfe?

Kinder und Jugendliche – Integrationsprobleme

Dies ist ein Überblick, der Ihnen die Bandbreite des Themas Integrationsprobleme veranschaulichen soll. Wenn Sie aber gleich zum umfassenden Themenkreis Kinder und Jugendliche mit seinen vielen Stichworten gehen und dabei zusätzlich gute Links und Link- Beschreibungen mit Hilfe-Tipps und -Angeboten finden wollen, klicken Sie bitte hier

Rassismus / Antisemitismus / Diskriminierung

Jeder Mensch hat ein Recht auf Gleichbehandlung und Respekt, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion oder auch Geschlecht und sexueller Orientierung. In Deutschland sind Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierung verboten. Trotzdem gibt es leider Menschen, auch Kinder und Jugendliche, die sich von Vorurteilen und Hass leiten lassen und andere Menschen beleidigen und demütigen oder sogar körperlich angreifen. Das ist nie okay, auch nicht, wenn die Täter/-innen selbst einen Migrationshintergrund haben.

Wenn dir so etwas passiert, sprich darüber und suche dir Unterstützung! Sprich mit deinen Freunden/Freundinnen, aber auch mit Erwachsenen, die eingreifen können. In der Schule solltest du deine Lehrer/-innen informieren, damit sie das Thema in der Klasse ansprechen können. Manchmal sind es auch Erwachsene wie z. B. Lehrer/-innen, Trainer/-innen oder Ausbildungsleiter/-innen, die sich beleidigend äußern oder unfair bewerten. In solchen Fällen kannst du z. B. die Schulleitung, den Sportverein, die Unternehmensleitung oder den Betriebsrat informieren. Es gibt Beratungsstellen, die speziell bei rechter, rassistischer oder antisemitischer Gewalt helfen, z. B. indem sie Menschen zu Terminen bei der Polizei oder dem Gericht begleiten. Du kannst dich auch bei den Jugendmigrationsdiensten, der Nummer gegen Kummer oder der bke-Onlineberatung beraten lassen. Wenn du akut bedroht wirst, rufe 110!

Geringe Sprachkenntnisse

Sprachkenntnisse sind sehr wichtig, um sich in einer neuen Kultur zurechtzufinden. Gerade junge Menschen lernen eine neue Sprache oft schnell im Miteinander mit Gleichaltrigen. Es kann aber dennoch sinnvoll sein, dies mit einem Sprachkurs zu ergänzen, insbesondere wenn der Einstieg in die Ausbildung bzw. Berufswelt ansteht. Integrationskurse für Einwanderer und Flüchtlinge beinhalten auch das Lernen der deutschen Sprache. Es gibt speziell für Jugendliche ausgelegte Kurse. Informieren kannst du dich zum Beispiel bei den Jugendmigrationsdiensten, auf der Webseite des Bundesministeriums für Migration und Flüchtlinge oder bei der für dich zuständigen Ausländerbehörde. Außerdem gibt es verschiedene kostenlose Online- bzw. Mobil-Sprachkurse, mit denen du deine Sprachkenntnisse selbstständig verbessern kannst.

Kulturelle Problem

Wenn man in einem neuen Land zu Hause ist, gibt es viel zu lernen.

Zu allererst natürlich die Sprache, damit man leichter Freunde finden und lernen und arbeiten kann. Aber es gibt noch viel mehr Neues zu entdecken und zu verstehen. Kulturen und Bräuche unterscheiden sich, manche Regeln des Zusammenlebens sind anders, auch die Gesetze können anders sein, als im Herkunftsland. Für jugendliche Zugewanderte und Flüchtlinge gibt es in vielen Städten Angebote zur kulturellen Integration, zum Einstieg in Ausbildung, Studium und Beruf und zum Erlernen der Sprache.

Auf der Webseite der Jugendmigrationsdienste kannst du durch Angabe deines Bundeslandes/Landkreises die nächstgelegenen Einrichtungen suchen. Online kannst du dich außerdem über das Beratungsportal des Jugendmigrationsdienstes Jmd4you beraten lassen. Auch über das Webangebot des Bundesministeriums für Migration und Flüchtlinge lassen sich Informationen zu passenden Integrationskursen suchen. Vor Ort gibt es auch Informationen bei der Ausländerbehörde, Arbeitsagentur/Jobcenter und den Flüchtlingszentren.

Probleme mit Beruf und Ausbildung

Die schulische und berufliche Ausbildung spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Integration junger Einwanderer. Hier helfen z. B. die Jugendmigrationsdienste. Auf der Webseite Jmd4you kannst du dich individuell online oder per Telefon beraten lassen. Das Bundesministerium für Forschung und Bildung bietet spezielle Informations- und Vorbereitungsprogramme für junge Zugewanderte an, die einen Ausbildungsplatz in Deutschland suchen.

Nach oben scrollen